Im Söhnstetter ev. Gemeindehaus am nächsten Wochenende Sonntag 24. Okt. um 10:00 Uhr Gottesdienst zum 21. Sonn. nach Trinitatis mit Pfarrer Gilbert Greiner Herzliche Einladung
Im Söhnstetter ev. Gemeindehaus am nächsten WochenendeSonntag 24. Okt. um 10:00 UhrGottesdienst zum 21. Sonn. nach Trinitatis mit Pfarrer Gilbert GreinerHerzliche Einladung    

 

               

Im Reden mit Gott

Ist das Eden der Welt ! GG

                                               

 

Das Gebet Jesu

 

Die Verheißung des Gebets

Bittet, so wird euch gegeben.

Suchet, so werdet ihr finden.

Klopfet an, so wird euch aufgetan. (Lukas 11, 9)

 

 

                                                                      Das Vaterunser

Vater unser im Himmel.

Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben

unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit

In Ewigkeit. Amen.

 

 

Notre Père, qui es aux Cieux,
Que ton nom soit sanctifié,
Que ton règne vienne,
Que ta volonté soit faite
Sur la terre comme au ciel.
Donne-nous aujourd’hui notre pain de ce jour,
Pardonne-nous nos offenses
Comme nous pardonnons aussi
à ceux qui nous ont offensés,
Et ne nous soumets pas à la tentation,
Mais délivre-nous du mal.


[Car c’est à Toi qu’appartiennent
le règne, la puissance et la gloire,
pour les siècles des siècles.]
Amen.

 

 

 

             Was ist das Gebet?

Das Gebet ist ein Reden des Herzens mit Gott

in Bitte und Fürbitte, Dank und Anbetung.

 

 

 

Luther,

die 95 Thesen

und 

die Reformation

 

                                   

                                    „Der gute Hirte“  

 

Hesekiel 34

(Auszüge)

 

„Des HERRN Wort geschah zu mir:

 

Du Menschenkind,

weissage gegen die Hirten Israels,

weissage und sprich zu ihnen:

So spricht Gott der HERR:

 

Wehe den Hirten Israels,

die sich selbst weiden! ...

(Ja!) 

Das Schwache stärkt ihr nicht,

und das Kranke heilt ihr nicht,

das Verwundete verbindet ihr nicht,

das Verirrte holt ihr nicht zurück,

und das Verlorene sucht ihr nicht…

meine Schafe sind zerstreut,

weil sie keinen Hirten haben…

Sie irren umher auf allen Bergen

und auf allen hohen Hügeln

und sind über das ganze Land zerstreut,

und niemand ist da,

der nach ihnen fragt oder sie sucht.

 

Darum hört, …

sie sollen sich nicht mehr

selbst weiden.

Ich will meine Schafe erretten…

 

Siehe,

ich will mich meiner Herde selbst annehmen

und sie suchen.

Wie ein Hirte seine Schafe sucht,

wenn sie von seiner Herde verirrt sind…

 

 

Ich selbst will meine Schafe

weiden,

und ich will sie lagern lassen.

Ich will das Verlorene wieder suchen

und das Verirrte zurückbringen

und das Verwundete verbinden

und das Schwache stärken…

 

 

… Und ich will ihnen

 

einen einzigen Hirten erwecken,

 

der sie weiden soll,

 

nämlich meinen Knecht David.

 

Der wird sie weiden

 

und soll ihr Hirte sein,

 

und ich, der HERR, will ihr Gott sein...

 

     

 

 

     "Das Leben Jesu"

           (vom Palmsonntag bis zu Ostern) 
 

Matthäus - Kapitel 21 bis 28
 
 
 

   

Kinderwerk Lima

 

www.kinderwerk-lima.de
07321 918920      

 

 

    Zum Thema "Liebe" im Neuen Testament       

 

Die Taufe

 

               

Die Taufe

 

* Die Taufe Jesu (und Johannes)

Marc 1:1-12 | Lutherbibel 2017 :: BibleServer 

 

 

* Die Taufe: Jesu Auftrag

                                          Matthieu 28:16-20 

                           Matthieu 28:16-20 | Einheitsübersetzung 2016 :: BibleServer                                 

     

Die Taufe

 

* Mehr zum Auftrag Jesu

                                        

Missionsbefehl – Wikipedia

       

Die Geist Gottes

und die Getauften

Geist Gottes und Licht der Welt

Ihr seid Licht der Welt!

Wasser als Zeichen des Lebens

 

Getauft auf  Seinen Namen!

 

      Von Gottes Segen           

 

               

Von Gott und Seinem Segen

Ich will Dir davon  sagen...  

                                                                   GG

                                 

 Hallo Luther – S - Segen (hallo-luther.de)             

 

       Film 

"Jesus von Nazareth"

"Jesus von Nazareth" (1977) - Neuschnitt, Deutsch - Bing video

 

klicken

 

       GESTERN...  und HEUTE!

 

                                                      https://www.elk-wue.de/fileadmin/Downloads/Glauben/Geistliches/Bekenntnisse/Das_Apostolische_Glaubensbekenntnis.pdf

 

 

Credo (Martin Luther King) - Auszug

   

Ich weigere mich, die Ansicht anzuerkennen,

 

dass die Menschheit derart tragisch

in die sternlose Mitternacht

von Rassismus und Krieg verstrickt ist,

dass der helle Tagesanbruch

von Friede und Brüderlichkeit

niemals Wirklichkeit werden kann.

Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben; 

nur Licht kann das.

Hass kann Hass nicht vertreiben; nur Liebe kann das.

 

Ich bin so kühn

zu glauben,

 

dass die Menschen überall

drei Mahlzeiten am Tag für ihren Körper,

Bildung und Kultur für ihren Geist und Würde,

Gleichheit und Freiheit für ihre Seele haben können.

Gewaltlosigkeit ist eine machtvolle und gerechte Waffe.

Fürwahr, sie ist eine einzigartige Waffe in der Geschichte;

sie stösst zu, ohne Wunden zu schlagen,

und sie adelt den, der sie handhabt.

 

 

 

                                       Das Apostolische Glaubensbekenntnis

 

Ich glaube an Gott,

den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde.

 

Und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes,

des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,

zu richten die Lebenden und die Toten.

 

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten

und das ewige Leben. Amen

 

 

Bibeltexte

zum 

 

ersten Glaubensartikel

Herr, wie sind deine Werke so groß und viel!

Du hast sie alle weise geordnet,

und die Erde ist voll deiner Güter. (Psalm 104, 24)

 

... zweiten Glaubensartikel

Also hat Gott die Welt geliebt,

dass er seinen eingeborenen Sohn gab,

damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden,

sondern das ewige Leben haben.

(Johannes 3, 16)

 

... dritten Glaubensartikel

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,

sondern der Kraft und der Liebe

und der Besonnenheit (2. Timotheus 1, 7)

 

 

Jesus, der Freuden-Meister

Credo und Bibel

 

 

Johannes 2,1-11 (Auszüge)

 

In jener Zeit fand in Kana in Galiläa

eine Hochzeit statt,

und die Mutter Jesu war dabei.

Auch Jesus und seine Jünger

waren zur Hochzeit eingeladen.

 

Als der Wein ausging,

sagte die Mutter Jesu zu ihm:

Sie haben keinen Wein mehr.

Und sie sagte zu den Dienern:

Was er euch sagt, das tut!

Es standen dort 6 Wasserkrüge…

Jesus sagte zu den Dienern:

Füllt die Krüge mit Wasser!

Und sie füllten sie bis zum Rand.

Er sagte zu ihnen:

Schöpft jetzt, und bringt es dem,

der für das Festmahl verantwortlich ist.

Sie brachten es ihm.

Er kostete das Wasser,

das zu Wein geworden war.

Da ließ er den Bräutigam rufen

und sagte zu ihm:

Jeder setzt zuerst den guten Wein vor und erst,

wenn die Gäste zuviel getrunken haben,

den weniger guten.

Du jedoch hast den guten Wein

bis jetzt zurückgehalten.

 

So tat Jesus sein erstes Zeichen,

in Kana in Galiläa,

und offenbarte seine Herrlichkeit,

und seine Jünger glaubten an ihn.

 

 

 

Was ist eine gute Predigt?

 

 

1522 schuf der Schweizer

ULRICH ZWINGLI in Zürich

die Grundlagen zur Einführung der Reformation.

 

Verschiedene christliche Einrichtungen

(z.B. die Klöster)

und Bräuche (Prozessionen und Orgelspiel)

wurden abgeschafft.

 

Zehn Jahre nach seinem Tod

führte CALVIN in Genf

das reformatorische Werk ZWINGLIS fort.

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=k8CIxu7VptE

 

https://www.youtube.com/watch?v=xi0nezfDhN0

 

https://www.youtube.com/watch?v=gVLyT-MxTV4

 

 

"WIE EIN BAUM...
So lass mich sein.
Meine Q u e l l e  in DIR
Meine Wurzeln in DIR
M e i n e   Ä s t e   u n d   B l ä t t e r
In Deinem Wind…
(nach Psalm 1, 1-3)   GG

 

Meine "Konfirmation"

ER sagt dir "Ja"... 

Sag Ihm "Ja" !

 

                  Die Taufe und ihr Auftrag

Jesus Christus spricht:

Mir ist gegeben alle Macht

im Himmel und auf Erden.

Darum gehet hin und

machet zu Jüngern alle Völker:

Taufet sie auf den Namen des Vaters

und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Und lehret sie halten alles,

was ich euch befohlen habe.

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage

bis an der Welt Ende.

(Matthäus 28, 18-20)

 

Taufspruch (Jesaja 43, 1)

So spricht der Herr:

Fürchte dich nicht,

denn ich habe dich erlöst.

Ich habe dich

bei deinem Namen gerufen.

Du bist mein.

 

 

                                          Das Abendmahl

 

                                                   
Die Einsetzungsworte

 

Der Herr Jesus in der Nacht,

da er verraten ward

und mit seinen Jüngern zu Tische saß,

nahm das Brot, sagte Dank und brach's,

gab's seinen Jüngern und sprach:

Nehmet hin und esset;

das ist mein Leib,

der für euch gegeben wird.

Das tut zu meinem Gedächtnis.

 

Desgleichen nach dem Mahl

nahm er den Kelch,

sagte Dank, gab ihnen den und sprach:

Trinket alle daraus;

das ist mein Blut des Neuen Bundes,

das für euch und für viele vergossen wird,

zur Vergebung der Sünden.

Das tut zu meinem Gedächtnis.

 

 

Psalme zum Abendmahl

 

Psalm 103, 1-4

 

Lobe den Herrn, meine Seele,

und was in mir ist, seinen heiligen Namen.

Lobe den Herrn, meine Seele,

und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.

Der dir alle deine Sünden vergibt

und heilet alle deine Gebrechen.

Der dein Leben vom Verderben erlöst,

der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit.

 

 

   Psalm 23

    Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

    Er weidet mich auf einer grünen Aue

    und führet mich zum frischen Wasser.

    Er erquicket meine Seele.

    Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

    Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

    fürchte ich kein Unglück;

denn du bist bei mir,

    dein Stecken und Stab trösten mich.

    Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.

    Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

    Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben

    lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.

 

 

 

Im Reden mit Gott

Ist das Eden der Welt ! GG

 

 

          http://www.religionsunterricht-lu.de/

 

 

                 Die 10 Gebote

 

 1. Ich bin der Herr, dein Gott!

               Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

 

 2. Du sollst den Namen des Herrn,

deines Gottes, 

            nicht missbrauchen.

 

 3. Du sollst den Feiertag heiligen.

 

 4. Du sollst deinen Vater

und deine Mutter ehren,

            auf dass dir's wohl ergehe

und du lange lebest

            auf Erden.

 

 5. Du sollst nicht töten.

 

 6. Du sollst nicht ehebrechen.

 

 7. Du sollst nicht stehlen.

 

 8. Du sollst nicht

falsch Zeugnis reden wider

            deinen Nächsten.

 

 9. Du sollst nicht begehren

deines Nächsten Haus.

 

10. Du sollst nicht begehren

deines Nächsten Weib,   

            Knecht, Magd, Vieh,

noch alles, was sein ist.

 

 

 

             Bibelworte zu den 10 Geboten Gottes

 

Das Doppelgebot der Liebe

Jesus sagt:

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben

von ganzem Herzen, von ganzer Seele

und von ganzem Gemüt.

Dies ist das höchste und größte Gebot.

Das andere aber ist dem gleich:

Du sollst deinen Nächsten lieben

wie dich selbst.  

(Matthäus 22, 37-39)

 

Der Wille Gottes

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von

dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben

und demütig sein vor deinem Gott.                   

(Micha 6, 8)

 

Vom Wort Gottes

           Herr, dein Wort ist meines 

Fußes Leuchte

                   und ein Licht

          auf meinem Wege.                                    

(Psalm 119, 105)

 

 

Themen :
Glauben

Vertrauen

Lieben...

(1 Kor. 13,1-13)

 

 

Texte / Worte Jesu

zum nachlesen... :


Matth. 5, 1-11
 

Matth. 5,13-16

Matth. 6, 25-34

 

Pfarrer

Gilbert A. GREINER

Kirchstr. 27

89555 Söhnstetten